Donnerstag, 2. Februar 2017

Die Software-Updates des 4. Quartals 2016

Wir konnten im vergangenen Quartal wieder eine Reihe von Verbesserungen sowie einige neue Tools und Funktionen in PreProducer integrieren. Die Neuerungen auf einen Blick:


Allgemeine Angaben:

- Es können jetzt Werbeagenturen als Projektpartner hinzugefügt werden. Diese sind auch in das Kalkulationsdeckblatt übertragbar.


Drehbuch / Figurenmanager:

- Über das Drehbuch markierte Komparsenrollen werden jetzt auch in den Figurenmanager aufgenommen und können von dort direkt als Besetzung in die Komparsenliste übertragen werden.
- Die Anzahl der verschiedenen Bildstimmungen bzw. Shot-Typen (Innen, Außen, Tag, Nacht) eines Buchs werden jetzt in der Drehbuchszenen- und Auszugsübersicht mit ausgegeben.


Stabliste:

- Mitarbeiter von Werbeagenturen können jetzt in einem eigenen Bereich in der Stabliste geführt werden.


To-Do-Listen:

- Aufgaben in den To-Do-Listen können jetzt neben "offen" und "erledigt" auch den Status "in Bearbeitung" oder "abnahmebereit" haben.


Drehplan:

- Über den Drehplan kann jetzt zu jedem Drehtag ein Drehbuchexzerpt als PDF erzeugt werden, das nur die Szenen beinhaltet, die am jeweiligen Drehtag gedreht werden.


Tagesdispo:

- Auch die Mitarbeiter von Werbeagenturen können jetzt in den Dispo-Verteiler als eigene Abteilung aufgenommen werden.


Stoppliste:

- Von der Stoppliste aus kann man jetzt wahlweise zur jeweiligen Drehbuchszene oder zum Drehbuchauszug wechseln oder sich alternativ dazu die Inhalte der beiden Bereiche in einem Popup anzeigen lassen.


Finanzierungsplan:

- Man kann jetzt zu jedem Investor die Gebühr für die Wirtschaftsprüfung (Treuhandgebühr) angeben. Die Angaben können dann in die Kalkulation in das Konto "Treuhandgebühren" importiert werden.
- In der Auswertung der Produzentenanteile wird nun auch die Gesamt-Investitionssumme mit berücksichtigt.


Kalkulation:

- Die neuen SV- und KSK-Sätze für 2017 wurden zum 1. Januar implementiert.
- Die neuen Tarifgagen für 2017 wurden zum 1. Januar implementiert.


Bereichsübergreifend:

- Ein Projekt-Chat in Form eines Text-Messengers wurde implementiert.

Dienstag, 31. Januar 2017

PreProducer hat jetzt einen Projekt-Chat

Um die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern innerhalb eines PreProducer-Projekts zu stärken, wurde der Software ein kleiner Projektchat spendiert. Der Textmessenger ermöglicht zunächst die Live-Kommunikation zwischen zwei Mitarbeitern. Der Ausbau hin zu einem Gruppenchat ist bereits in Arbeit.

Chatfenster

Bei Projekten, die neu angelegt werden, ist der Projektchat standardmäßig aktiviert. Bei Projekten, die vor dem 31. Januar 2017 gebucht wurden, kann er über den Bereich „Einstellungen und Konstanten“ im Abschnitt „sonstiges“ aktiviert werden.
Stellen Sie dazu die Auswahl zu "Projektchat deaktivieren" auf "nein":

Chataktivierung im Bereich "Einstellungen und Konstanten"
Nachdem die Auswahl gespeichert wurde, erscheint rechts unten in Ihrem Browserfenster das Projektchat-Tool in minimierter Ansicht. Klicken Sie darauf, wird Ihnen eine Liste Ihrer Projektmitarbeiter angezeigt sowie, wer von diesen momentan online ist. Klicken Sie auf den Namen eines Mitarbeiters. Es öffnet sich das Chatfenster und Sie können direkt mit Ihrer Unterhaltung beginnen.

Wir hoffen, der kleine Helfer steigert Ihre projektinterne Kommunikation und trägt dazu bei, Abläufe noch klarer und effektiver zu gestalten.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

"Axolotl Overkill" beim Sundance Festival 2017

Der Film "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann, bei dem für die Produktions- und Drehplanung PreProducer verwendet wurde, feiert seine Weltpremiere beim Sundance Festival 2017, Amerikas größtem Filmfest.

Mit "Axolotl Overkill" schaffte es die Berliner Regisseurin und Autorin Helene Hegemann in die Spielfilmsparte "World Cinema" für ausländische Produktionen. Die Verfilmung ihres Erstlingsromans "Axolotl Roadkill" feiert beim Sundance Festival ihre Weltpremiere.

In der Hauptrolle der 16-jährigen "Mifti" ist Jasna Fritzi Bauer zu sehen. Weitere Rollen übernehmen Arly Jover, Hans Löw und Laura Tonke.

Als deutscher Kinostart ist der 29. Juni 2017 angesetzt.

© Sundance Institute/ Constantin
Wir wünschen viel Erfolg in Sundance und beim Kinostart!

Montag, 7. November 2016

Die Software-Updates des 3. Quartals 2016

Im abgelaufenen Quartal haben wir wieder viele Funktionen in PreProducer verbessert und einige neue Features geschaffen. Hier ein Überblick über die aktuellen Updates:


Story / Drehbuch:

- Figuren aus dem Drehbuch werden jetzt bereits in der Besetzungsliste mit angezeigt, wenn sie noch keine Rollentypzuordnung haben.
- Der Vergleich und Abgleich von verschiedenen Drehbuchfassungen wurde deutlich verbessert. Alle produktionsrelevanten Informationen einer Fassung können jetzt szenenweise direkt in eine andere Fassung mit übertragen werden.
- In einer Drehbuchszene wird jetzt wahlweise zum entsprechenden Drehbuchauszug verlinkt oder eine Vorschau des Auszugs angezeigt. Außerdem gibt es direkte Verlinkungen zu Storyboard und Auflösung der Szene.

Besetzungsliste:

- Die Einträge in der Besetzungsliste und in den Besetzungsvorschlägen lassen sich jetzt auch als v-Cards abspeichern.
- Zu den Profilen der Darsteller kann der Berufsverband angegeben werden.
- In der Besetzungsliste lassen sich jetzt verschiedene Parameter in den einzelnen Spalten individuell anzeigen.
- Optional können jetzt alle Szenen zu einer Rolle in der Besetzungsliste ausgegeben werden.
- Die Castingtermine von einzelnen zu einem Casting eingeladenen Darstellern können jetzt in den jeweiligen Produktionstermin "Casting" im Produktionskalender integriert werden.

Stabliste:

- Auch von den Einträgen der Stabliste können jetzt v-Cards erzeugt werden.
- Zu den Profilen der Crew-Mitglieder kann jetzt der Berufsverband angegeben werden.
- Die vorauswählbaren Teamfunktionen in der Stabliste wurden um die Einträge "Chefmaskenbildner", "Toncutterassistenz" und "Special-Effects-Supervisor" erweitert.

Motivliste:

- Die Spalten von Motiv- und Drehortliste können jetzt zur Anzeige unterschiedlicher Inhalte individuell angepasst werden.

Drehplan:

- Im Drehplan wurde das Anlegen von Units und das Zuordnen der Filmcrew zu den Units deutlich vereinfacht.

Tagesdispo:

- Manuell hinzugefügte Drehortmerkmale lassen sich jetzt auch von der Tagesdispo aus umbenennen und löschen. Bisher war dies nur über die Globals möglich.
- Mit einem Klick können jetzt Arbeitszeiten der Filmcrew aus einem vorangegangenen Drehtag übernommen werden.
- Die Arbeitszeiten können innerhalb eines Departments gesplittet werden, wenn z.B. zwei Maskenbildner zu unterschiedlichen Zeiten mit ihrer Arbeit beginnen.

Finanzierungsplan:

- Investoren können jetzt aus einem Projekt in ein anderes direkt in den Finanzierungsplan importiert werden.

Kalkulation:

- Die Schnelleingabe-Funktion in der Kalkulationstabelle, die bisher nur für Pauschalbeträge möglich war, wurde um die Parameter Regionaleffekte und Bei- und Rückstellungen erweitert.
- Aufschläge (z.B. KSK) können zu jedem Posten gebildet werden. Bislang ging das nur bei Gagen-Posten.

Cashflow und Regionaleffekte:

- Bei den Auswertungen von Cashflow und Regionaleffekten können Fassungen von Kalkulation und Finanzierungsplan nun separat gewählt werden. Die Fassungsauswahl kann auch unabhängig von der Auswahl in den Bereichen Finanzierungsplan und Kalkulation abgespeichert werden.

Dokumentenverwaltung:

- Es gibt hier jetzt einen zusätzlichen Bereich mit Upload-Funktion für Dateien, die nicht anderweitig einsortierbar sind.

Sonstiges:

- Das Upload von Dateien wurde komfortabler gestaltet. Es lassen sich jetzt mehrere Dateien auf die Upload-Fläche ziehen, die dann automatisch hochgeladen werden.
- Die Galerieansicht von Fotos wurde übersichtlicher gestaltet und das Foto-Upload vereinfacht.
- Die Übersichtlichkeit bei der Fassungsauswahl für Drehbuch, Treatment, Drehplan, Finanzierungsplan und Kalkulation wurde deutlich verbessert.

Montag, 22. August 2016

FIRST STEPS Awards 2016 - Nominierungen

Seit dem Jahr 2000 wird der FIRST STEPS Award mittlerweile jährlich vergeben. Für den diesjährigen Wettbewerb wurden 178 Einreichungen akzeptiert: 100 mit Spielfilmcharakter, 41 Dokumentarfilme und 37 Werbefilme.
Die Jury für die Spielfilme nominierte dieses Jahr fünf Kurzfilme, vier mittellange Spielfilme und sechs abendfüllende Spielfilme. Die Jury für die Dokumentarfilme nominierte fünf Dokumentarfilme und die Jury für Werbefilm drei Werbefilme, einen Social Spot und ein Musikvideo.
Wir freuen uns besonders, dass unter den Nominierten auch zwei Filme sind, die PreProducer als Planungssoftware verwendet haben.

24 Wochen
Regie: Anne Zohra Berrached,  Zero One Film, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg



Wir sind die Flut
Regie: Sebastian Hilger, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF


Beide Filme sind in der Kategorie Abendfüllender Spielfilm nominiert. Darüber hinaus ist "24 Wochen" auch für den NO FEAR Award für Nachwuchsproduzenten nominiert und "Wir sind die Flut" für den Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolventen.

Die mit insgesamt 92.000 Euro dotierten Preise werden am Montag, den 19. September 2016 im Rahmen einer festlichen Gala in Berlin verliehen.Wir wünschen allen Nominierten viel Erfolg!

Montag, 25. Juli 2016

Tutorial: Drehbuchfassungen abgleichen

Das Drehbuch ist die Basis für zahlreiche produktionsrelevante Informationen. Bis tief in den Produktionsprozess, manchmal sogar bis in die Dreharbeiten hinein, wird das Drehbuch oft revidiert und diese Revisionen werden wiederum in unterschiedlichen Drehbuchfassungen festgehalten.

Wenn man nun auf Basis einer Drehbuchfassung die Drehbuchauszüge, das Storyboard oder sogar schon den Drehplan erstellt hat und dann eine neue Drehbuchfassung hinzukommt, die fortan als Basis für die weitere Produktion diesen soll, möchte man nicht alle produktionsrelevanten Informationen erneut einpflegen - insbesondere dann nicht, wenn ein Großteil der Szenen in der neuen Drehbuchfassung gleich geblieben sind.

In PreProducer gibt es die Möglichkeit, zwei Drehbuchfassungen miteinander abzugleichen und so Informtionen von einer in die andere Fassung zu übertragen. Das funktioniert wie folgt:

Über den Menüpunkt "Story / Drehbuch" erreichen Sie den Drehbuchbereich "Drehbuch gesamt". Dort haben Sie die Option, die aktuell ausgewählte Drehbuchfassung mit einer anderen Fassung abzugleichen.

abzugleichende Drehbuchfassungen auswählen
Nachdem Sie - wie im Screenshot zu sehen - auf den Button "Fassungen abgleichen" geklickt haben, öffnet sich ein Popup zum Auswählen der abzugleichenden Fassungen. Die aktuell gewählte Drehbuchfassung (also die, von der aus Sie die Funktion aufgerufen haben) ist als Zielfassung bereits vorausgewählt. Sie wählen aus der Ausklappliste rechts nun die Fassung aus, die als Quelle bzw. Ausgangsfassung für den Abgleich dienen soll.
Wenn die vorausgewählte Fassung (links) als Ausgangsfassung dienen soll, von der aus die Drehbuchinformationen und die darauf basierenden Produktionsinformationen in eine andere Fassung übertragen werden sollen, ändern Sie einfach die Abgleichrichtung durch Klicken auf den grünen Pfeil.

Nachdem Sie die abzugleichenden Fassungen und die Abgleichrichtung gewählt haben, klicken Sie im Popup auf den Button "Fassungen abgleichen".
Sie gelangen nun auf eine Folgeseite, in der die erste Szene der Zielfassung einer Szene der Ausgangsfassung gegenübergestellt ist.

Gegenüberstellung Zielfassung - Ausgangsfassung
Der Abgleich der Fassungen erfolgt szenenweise, wobei das Drehbuch der Zielfassung chronologisch durchgegangen wird (mit der ersten Szene beginnend) und der jeweiligen Szene der Zielfassung immer die Szene der Ausgangsfassung gegenüber gestellt wird, die die größte Übereinstimmung mit ihr aufweist. Man kann aber auch eine andere Szene als Ausgangsszene auswählen (Szenenauswahl rechts neben dem grünen Abgleichpfeil).

Wie Sie im Screenshot sehen, sind einige Elemente der Szene auf der linken Seite, also der Zielfassung, grau unterlegt, während ein Element der Ausgangsfassung grün unterlegt ist. Grau markierte Elemente verbleiben in der Szene der Zielfassung, wenn es in der Ausgangsfassung zu diesen Elementen entweder genau die gleichen oder gar keine Informationen gibt.
Unterscheiden sich die Informationen zwischen den Szenen von Ziel- und Ausgangsfassung, wird das jeweilige Element der Ausgangsfassung grün unterlegt. Grün unterlegte Elemente werden mit dem Durchführen des Abgleichs in die Zielfassung übernommen.

Wenn Sie andere Informationen aus der Ausgangsfassung in die Zielfassung übertragen möchten, als automatisch von Preproducer vorgeschlagen wurden, aktivieren Sie bitte den Radiobutton der gewünschten Szenen-Elemente der Ausgangsfassung.

Nachdem Sie die erste Szene auf die beschriebene Weise abgeglichen haben, wird die nächste Szene der Zielfassung geladen und Sie können nun die nächste Szene abgleichen. Wenn Sie einzelne Szenen nicht abgleichen möchten, können Sie auch den Button "Szene nicht abgleichen" unterhalb der Szenengegenüberstellung klicken. Sie werden dann ohne Abgleich der Szene zur nächsten Szene weitergeleitet.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Die Software-Updates des 2. Quartals 2016

Abonnenten des PreProducer-Newsletters bekommen bei der Buchung eines neuen Projektzugangs einmalig eine Woche Projektlaufzeit geschenkt. Das Angebot gilt sowohl für Kunden, die den Newsletter bereits seit längerem abonniert haben, als auch für die Kunden, die den Newsletter erstmals abonnieren. Im Newsletter informieren wir Sie regelmäßig u.a. über Softwareupdates.

Für das zweite Quartal 2016 konnten wir folgende Neuerungen umsetzen:
Persönlicher Account:

- Im Nutzer-Profil können Angaben zum Führerschein hinterlegt und bei Einladung in ein Projekt in die dortige Stabliste übergeben werden.

Projekt-Administration:

- Zugriffsrechte für die Projektmitglieder können in den Bereichen Drehbuch und Drehplan jetzt auch fassungsweise vergeben werden (bisher nur für den gesamten Bereich).
- Wasserzeichen in PDF-Dokumenten können jetzt wahlweise einfach oder mehrfach pro Dokumentseite ausgegeben werden.

Story / Drehbuch:

-  Neue Figuren können jetzt nebst Szenen- und Rollentyp-Zuordnung auch von Figurensteckbrief und Figurenmanager aus angelegt werden.
-  Die Seitenlänge in Form von Achteln kann jetzt auch für das gesamte Drehbuch automatisch geschätzt und in die Auszüge übertragen werden.
-  Bei Serienprojekten gibt es jetzt in Anlehnung an die Figurensteckbriefe zu jeder Folge auch einen Folgensteckbrief (erreichbar über den neuen Menüpunkt "Story / Drehbuch" >> "Folgenskizzen").
-  In Serienprojekten gibt es jetzt die Möglichkeit, die Entwicklung von Figuren über die einzelnen Folgen hinweg zu vergleichen.

Auszüge / Breakdowns:

-  Auf den detaillierten Formularen von Inventarartikeln in den Department-Breakdowns kann direkt von einem Artikel zum nächsten navigiert werden (ohne den Umweg über die Artikel-Übersicht).

Stabliste:

-  Projektadministratoren können Mitglieder der Filmcrew jetzt direkt von der Stabliste aus ins Projekt einladen (bisher nur über die Projekt-Administration).
-  Ein Update der To-Do-Listen ermöglicht das Zuweisen von Crew-Mitgliedern zu Aufträgen und die automatische Benachrichtigung darüber.

Motivliste:

-  In der Sortierung nach Drehorten werden zu den Locations jetzt auch die Bildnummern mit ausgegeben.

Auflösung / Shotlist:

-  Auf der Übersichtsseite des Storyboards werden unterhalb der Tabelle die Summen der Szenen, Einstellungen und Shot-Typen ausgegeben.

Finanzierungsplan:

-  Zu den Investitionsarten „GAP-Finanzierung“ und „Darlehen / Kredit“ sowie zu manuell hinzugefügten Investitionsarten, lässt sich jetzt auch eine staffelbare Rückzahlung hinzufügen und datieren.

Kalkulation:

-  Es gibt ein neues PDF mit der Gegenüberstellung von Beistellungen, Rückstellungen und verbleibenden Kosten.
-  Zu jedem Kalkulationsposten können jetzt die Produzenten-Länder zugewiesen und als PDF in einer mehrspaltigen Kalkulationstabelle ausgegeben werden.
-  Herstellungskosten, die außerhalb der Nettofertigungskosten liegen (z.B. HU, Überschreitungsreserve oder Finanzierungskosten) können jetzt manuell umbenannt werden.

E-Mailcenter:

-  Zur besseren Archivierung von gesendeten Mails können nun auch im Postausgang Unterordner angelegt werden.

Sonstiges:

-  Kommentare werden im Kommentarfenster des Projekts jetzt direkt zu den Bereichen verlinkt, auf die sie sich beziehen.